Finden Sie eine Partner Apotheke in Ihrer Nähe

Mikrowelle und Ernährung

Sie verwenden regelmäßig eine Mikrowelle, um Ihre Mahlzeiten aufzuwärmen? Das ist eine wunderbare Lösung! Heute werden die LINEAVI Experten erklären, welche Wirkung die Nutzung der Mikrowellle oder Kochen generell auf Ihre Ernährung hat!

Ist Kochen mit der Mikrowelle die beste Methode?
Kochen im Allgemeinen hat komplexe Wirkungen auf den Nährstoffgehalt aller Lebensmittel. Das Erhitzen von Lebensmittel, egal welche Methode Sie wählen, kann Vitamine und andere Nährstoffe abbauen. Relevant dafür sind Intensität der Hitze, die Dauer der Erwärmung und Wasserkontakt.

Das Kochen selbst zum Beispiel hat den größten negativen Effekt auf den Nährstoffgehalt, vor allem auf die wasserlöslichen B Vitamine, Vitamin C, Folsäure, Biotin und Pantothensäure. Das Wasser “saugt” die ganzen Nährstoffe heraus, die dann einfach verdampfen.

In einer umfangreiche Untersuchung der Wirkung verschiedener Zubereitungsmethoden auf den Antioxidantiengehalt von 20 Gemüsesorten wurde festgestellt, dass Wasser nicht der beste Freund des Kochs ist, wenn es darum geht Gemüse vorzubereiten. Das Garen in der Mikrowelle und Backen im Ofen zeigten die niedrigsten Verluste, wohingegen kochen im Druckkochtopf und Sieden die größten Verluste verzeichnen.

Richtig! Das Kochen in der Mikrowelle ist eine der besten Methoden im Hinblick auf den Erhalt der Nährstoffe.

Andere Studien zum Garen in der Mikrowelle ohne Wasser zeigten den niedrigsten Nährstoffverlust. Hinzukommt der Vorteil: Mit der Mikrowelle ist die Kochzeit verkürzt - fügen Sie nur kein Wasser zu Ihrem Gemüse, bevor Sie es in die Mikrowelle geben.

Kochen an sich kann jedoch auch die Verfügbarkeit von bestimmten Nährstoffen in bestimmten Gemüsesorten erhöhen, wie Lycopin in Tomaten oder Carotinoide in Möhren - beides sind starke Antioxidantien. Hierbei geht es um die Bioverfügbarkeit.

Was ist Bioverfügbarkeit?
Neben dem Nährstoffgehalt im Essen, sollten Sie auch wissen, welche Nährstoffe der Körper allein durch Verdauung aufnehmen kann. Und hier kommt der größte Vorteil des Kochens: Es zerstört Zellwände und verändert Proteine so, dass sie leichter zu verdauen sind - so können sie besser aus der Nahrung aufgenommen werden.

In der Tat zeigen Studien, dass das Kochen von Brokkoli die Bioverfügbarkeit von verschiedenen Nährstoffen erhöht. Unterm Strich hat Kochen an sich so komplexe, aber auch positive Effekte auf Nährstoffe, die effektiv aufgenommen werden können. Speziell das Kochen mit der Mikrowelle ist eine der besten Methoden, wenn es um den Nährstoffgehalt geht.
Jedoch sollten Sie eines beachten: Erhitzen Sie Lebensmittel definitiv nicht in Plastikverpackungen, die nicht ausschließlich für die Mikrowellennutzung geschaffen wurden. Sicher sind Sie, wenn Sie Ihr Essen in einen Glas- oder Keramikbehälter geben, um es in der Mikrowelle zu nutzen.

Was ist mit Mikrowellenstrahlung, die molekulare Bindungen zerstören?
Mikrowellenstrahlung wird als nicht-ionisierende Strahlung betrachtet, welche nicht genügend Energie hat, um molekulare Bindungen aufzubrechen. Mikrowellen können Wasser erwärmen, einschließlich das Wasser in Ihrem Körper, und dies kann biologische Effekte haben.
Deshalb haben Mikrowellen auch eine Art Schutzschild. Der beste Rat ist, nicht die älteste Mikrowelle zu benutzen, die vielleicht nicht richtig funktioniert. Genauso sollten Sie nicht direkt vor der Mikrowelle stehen, während sie läuft. Die Strahlung nimmt mit steigender Entfernung ab. Wenn Sie also 1-2 Meter entfernt stehen, ist die Strahlung minimal und harmlos.

Wenn Sie Ihre Mahlzeiten während Ihres LINEAVI Programms mit der Mikrowelle erwärmen, ist dies eine sichere Technik: Sie ist schnell, praktisch und, wie es sich herausstellt, hat diese einen günstigen Einfluss bezogen auf die Nährstoffgehalte, also auf Ihre Ernährung generell.

Machen Sie jeden Tag zu Ihrem Wohlfühltag!
Juliane
Ihre LINEAVI Ernährungsexpertin



Jiménez-Monreal AM, García-Diz L, Miartinez-Tomé M, Mariscal M, Murcia MA: Influence of cooking methods on antioxidant activity of vegetables. Journal of Food Science. 74 (3): H97-H103. 2009

Vallejo F, Thomás-Barberán FA, Garcia-Viguera C: Phenolic compound contencs in edible parts of broccoli inflourescenes after domestic cooking. Journal of the Science of Food and Agriculture. Vol 83 (14): 1511-1516. 2003

Dewanto V, Wu X, Adom KK, Liu RH: Thermal Processing Enhances the Nutritional Value of Tomatoes by Increasing Total Antioxidant Activity. Journal of Agricultural and Food Chemistry. 50 (10): 3010-3014. 2002

Livny O, Reifen R, Levy I, Madar Z, Faulks R, Southon S, Schwartz B: Beta-carotene bioavailability from differently processed carrot meals in human ileostomy volunteers. European Journal of Nutrition. 42 (6): 338-45. 2003

Miglio C, Chiavaro E, Visconti A, Fogliano V, Pellegrini N: Effects of different cooking methods on nutritional and physiochemical characteristics of selected vegetables. Journal of Agricultural and Food Chemistry. 56 (1): 139-47. 2008